SodaStream undicht? – So gelingt dir die Reparatur

An sich sind Wassersprudler eine tolle Erfindung. Einfach Wasser einfüllen und schon ist dein Mineralwasser fertig. Allerdings tritt auch hier nach einer bestimmten Zeit der Verschleiß ein. Die Folge ist häufig ein undichter SodaStream.

Es kann ziemlich frustrierend sein, wenn das Wasser plötzlich überläuft und durch die ganze Küche spritzt. Hinzu kommt, dass die Kohlensäure aus dem Wasser entweicht und das Getränk nicht mehr prickelt. Mineralwasser auf Knopfdruck hast du dir sicher anders vorgestellt.

Grundsätzlich kann ein undichter Sprudler mehrere Ursachen haben. In diesem Artikel gehen wir auf alle möglichen Hauptursachen eines defekten SodaStream ein. Außerdem erfährst du, wie du andere häufige Probleme deines Wassersprudlers beheben kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SodaStream undicht: Mögliche Ursachen

Bevor wir uns mit dem Gerät beschäftigen, solltest du schauen, ob du das Gerät richtig verwendest. Eine falsche Bedienung ist nämlich einer der Hauptgründe eines undichten SodaStream. Mögliche Fehler sind:

Flasche nicht richtig eingeschraubt

Manchmal kann es passieren, dass die Flasche nicht richtig in der Halterung steckst. In dem Fall sitzt sich der Flaschenrand nicht bündig an der Dichtung. Durch diesen Freiraum entweicht dann das Wasser zusammen mit dem Gas.

Damit das nicht passiert, solltest du die Flasche immer bis ganz nach oben in die Halterung führen. Achte speziell bei einem Bajonettverschluss darauf, dass der Mechanismus komplett einrastet. Das erkennst du am klickenden Geräusch.

Falls dein SodaStream einen Schraubverschluss besitzt, stellst du sicher, dass die Flasche richtig eingedreht ist. Setzte mit der Flasche neu an, wenn das Gewinde klemmt. Generell solltest du die Flasche mit normaler Kraft einschrauben, damit . Ziehe sie nicht zu fest an, sonst überdreht das Gewinde.

Sprudlerknopf zu lange gedrückt

Der zweite häufige Fehler ist, dass die Taste zum Sprudeln zu lange gedrückt wird. Hierbei strömt dann zu viel Gas in das Flasche.

Ab einem gewissen Punkt kann der Druckausgleich nicht mehr stattfinden. In der Folge wird das Wasser von dem CO2 förmlich aus der Flasche gedrückt. Im Endeffekt läuft das Wasser über und fließt teilweise sogar in die Leitungen des SodaStream.

Dieses Problem tritt oft auf, wenn du besonders stark prickelndes Wasser zubereiten möchtest. In der Regel kannst du nämlich schwer abschätzen, was die richtige Menge an Kohlensäure ist.

Im Allgemeinen solltest du den Knopf lieber mehrfach betätigen, anstatt ihn einmal durchgehend zu drücken. Wir empfehlen dir, die Taste höchstens zwei Sekunden lang und maximal drei Mal zu drücken.

Zu viel Wasser in der Flasche

Weiterhin könnte es sein, dass du zu viel Wasser in die Flasche gefüllt hast. Diesmal hat das CO2 von Anfang an nicht genügend Platz in der Flasche. Durch den Druck wird das Wasser wieder nach oben gepresst, wo es nun aus der Halterung spritzt.

Denke also daran, das die Flasche nur bis zur Markierung mit Wasser zu befüllen. Das ist jeweils die kleine waagerechte Linie auf der Flasche.

Sirup vor dem Sprudeln zugegeben

Du solltest auf jeden Fall vermeiden, Sirup oder andere Flüssigkeiten als Wasser im SodaStream aufzubereiten. Im Prinzip führt das CO2 dazu, dass der Sirup aufgewirbelt wird und das Getränk schlussendlich überschäumt.

Vergleichen kannst du das mit einer Flasche Cola, die du kräftig durchschüttelst. Irgendwann ist der Druck so groß, dass die Flüssigkeit aus dem Wassersprudler spritzt. Alles in allem eine klebrige Angelegenheit. Benutze den Sprudler daher ausschließlich mit Wasser.

Sprudler steht nicht aufrecht

Damit dein SodaStream richtig funktioniert, solltest du prüfen, ob er wirklich senkrecht steht. Ansonsten kann der Sprudler ebenfalls überlaufen. Steht das Gerät schief, dann ist das Wasser nicht gleichmäßig in der Flasche verteilt.

Drückst du jetzt auf den Dosierknopf, entweicht das Wasser nach oben in die Leitung oder direkt nach außen. Aus diesem Grund solltest du deinen Wassersprudler nur auf ebenen Flächen aufstellen. Das Gerät benötigt einen sicheren Stand.

Undichter SodaStream: Technische Probleme beheben

Kommen wir nun zu den technischen Ursachen. Es kann verschiedene Gründe geben, warum dein SodaStream nicht mehr funktioniert. Wir haben alle gängigen Probleme von Wassersprudlern aufgelistet und zeigen dir, wie du sie behebst. Somit kannst du alle Möglichkeiten durchgehen und die defekte Stelle an deinem Gerät ausfindig machen.

Bevor du selbst Hand an deinem SodaStream anlegst, solltest du unbedingt prüfen, ob dein Gerät noch über die Garantie oder Gewährleistung verfügt. In diesem Fall ergibt es mehr Sinn, das Gerät in die Reparatur einzuschicken. Kontaktiere dazu deinen Verkäufer oder den Hersteller SodaStream. Beachte, dass bei einer eigenen Reparatur die Garantie von SodaStream erlischt.

SodaStream Dichtung tauschen

Oftmals ist eine defekte Dichtung die Ursache für einen undichten Wassersprudler. Generell findest du in den Modellen von SodaStream zwei Stellen, an denen eine Dichtung verbaut ist.

Zum einen ist das die Dichtung der Flaschenhalterung. Diese ist wichtig, da die Kohlensäure sonst einfach entweichen würde und du gar kein Sprudelwasser hättest. Durch das ständige Ein- und Ausdrehen der Flasche wird der Dichtungsring relativ oft beansprucht.

Nach längerer Benutzung zieht sich die Dichtung leicht zusammen, wodurch der Flaschenrand nicht mehr bündig anliegt. Leider ist ein Austausch des Gummirings schwierig, da du die gesamte Sprudeleinheit wechseln müsstest.

Hierfür gibt es allerdings eine viel schnellere Lösung. Genauer gesagt legst du nur eine dünne Scheibe unter die Flasche, um sie ein wenig anzuheben. Dann sollte der Verschluss wieder abgedichtet sein.

Die zweite Dichtung befindet sich im hinteren Bereich des SodaStream. Sie verbindet den CO2-Zylinder mit dem Gewinde des Sprudlers. Ohne diesen Dichtungsring würde das Gas bereits am Ventil der Kartusche austreten.

Falls du merkst, dass deine CO2-Kartusche nach bereits kurzer Zeit kein Gas mehr hat, könnte dies die Ursache sein. Prinzipiell kann die Dichtung schnell porös werden, sodass sie den Zylinder nicht mehr komplett abdichtet. Manchmal fällt sie sogar aus der Verankerung, weil sie so locker sitzt.

Prüfe also bei jedem Wechsel der Gasflasche, ob der Gummiring noch vorhanden ist. Im Vergleich zur anderen Dichtung, ist dieser Ring als Einzelteil zu bekommen. Der Tausch ist auch recht simpel. In der Regel reicht ein kleiner Schraubendreher zum Herausnehmen der spröden Dichtung.

Lockere Schraube unter dem Deckel festziehen

Es kann gut sein, dass bei dein SodaStream nur wegen einer einzigen Schraube undicht ist. In diesem Fall ist der Reparaturaufwand am geringsten. Beachte, dass diese Reparaturanleitung ausschließlich auf die Modelle Crystal 1.0 und 2.0 zutrifft.

Hier handelt es sich um eine Sechskantmutter, die im Sprudlerkopf eingebaut ist. Sie dient als Verbindung zwischen dem Druckschlauch und der Sprudeleinheit. Im Laufe der Zeit kann sich die Schraube durch Bewegung lösen. Auch Verkalkungen können dafür eine Ursache sein.

Im Grunde genommen tritt das CO2 dann an dieser undichten Stelle aus. Bei genauem Hinhören merkst du ein leises Zischen im Kopf des Wassersprudlers. Ein weiteres Zeichen einer lockeren Schraube sind Wassertropfen am Gewinde. Manchmal passiert es, dass das Wasser die Leitung hochfließt und am Leck austritt.

Um das Problem zu beheben, benötigst lediglich du einen 12er Maulschlüssel. Im ersten Schritt entnimmst du hintere Abdeckung und schraubst die CO2-Kartusche aus dem Sprudler. Drücke danach einmal auf den Knopf, um den restlichen Druck aus den Leitungen abzulassen.

Jetzt nimmst du den Deckel von Sprudlerkopf ab. Hinten befindet sich eine größere Einkerbung, an der du den Deckel hochdrücken kannst. Nimm die bei Bedarf ein flaches Werkzeug wie z. B. einen Schraubendreher zur Hand.

Nachdem du die Abdeckung abgenommen hast, wirst du eine sechseckige weiße Schraube sehen. Sie ist mittig platziert und an einen schwarzen Schlauch angeschlossen.

Ziehe diese Schraube nun mit dem Maulschlüssel an, indem du sie vorsichtig nach rechts drehst. Verwende dabei nicht zu viel Kraft, da die Kunststoffmutter sonst brechen könnte.

Hat sich außerdem Wasser um die Schraube gesammelt, trocknest du alle Bauteile mit einem Tuch ab. Zuletzt drückst du den Deckel wieder in das Gehäuse ein. Jetzt sollte dein Wassersprudler wieder funktionieren.

SodaStream Ventile undicht

Genauso wie die Schraube können sich auch die Rückstoßventile deines SodaStreams lösen. Im Allgemeinen sorgen diese Ventile für den notwendigen Druckausgleich beim Sprudeln.

Sobald sie sich ein wenig lösen, ist der Ausgleich jedoch nicht mehr optimal. Des Weiteren schießt das Wasser in die Leitungen hoch, wo es sich anschließend im Behälter ansammelt. In der Folge läuft der Behälter aus und das Wasser tropft herunter.

Um diese Situation zu vermeiden, sind nur wenige Handgriffe erforderlich. Insgesamt benötigst du einen Sechskantschlüssel und einen kleinen Schraubendreher. Im Prinzip befinden sich die Ventile direkt neben der Schraube im Sprudlerkopf. Wenn du den Deckel öffnest, siehst du jeweils links und rechst die beiden Ventilkappen.

Grundsätzlich kannst du die Ventile auf zwei verschiedene Arten regulieren.

Zum einen lässt sich die Ventilkappe mit einem Sechskantschlüssel verstellen. Wenn die Kappe locker erscheint, ziehst du sie kurzerhand nach. Allerdings solltest du das Ventil nicht bis zum Anschlag zudrehen, weil sonst ein zu starker Überdruck im SodaStream herrscht.

Zum anderen findest du seitlich noch zwei kleine Schrauben, mit denen du das Ventil einstellst. Um an diese Schrauben heranzukommen, musst du vorher das Gehäuse abschrauben. Meistens reicht es aber vollkommen aus, wenn du die Ventilkappen nachziehst.

SodaStream klemmt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine weitere Problemstelle beim SodaStream Crystal ist der Metallverschluss. Grundsätzlich wird hier das Oberteil des Geräts mit dem Karaffenhalter verschraubt. Aus Sicherheitsgründen müssen beide Elemente fest miteinander verbunden sein. Aber was ist, wenn der Verschluss sehr schwergängig ist oder komplett klemmt?

Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Eine Möglichkeit ist, dass du zu viel Gas ins Wasser gefüllt hast. In diesem Moment ist der Überdruck im Behälter so groß, dass sich der Verschluss nicht öffnen lässt. In der Situation wartest du einfach ein paar Minuten ab, bis sich der Wassersprudler entlüftet hat.

Möglich ist auch, dass der Verschluss deines SodaStreams verkalkt oder verschmutzt ist. Folglich greift die Verzahnung nicht richtig ineinander und der Hebel hakt beim Öffnen oder Verschließen. Kontrolliere deshalb, ob die Teile wirklich sauber sind. Alle Tipps und Tricks zum Thema Reinigung findest du in unserem Ratgeber: SodaStream reinigen.

Wenn bis dahin keine Besserung eingetreten ist, hilft oft ein wenig Schmiermittel weiter. Bestreiche die Ränder jeweils mit etwas Fett oder Öl. Auf diese Weise verringerst du die Reibung zwischen den Bauteilen. Damit solltest den Verschluss besser öffnen und schließen können.

Achte zusätzlich darauf, dass du den Sprudlerkopf immer mit einer Hand nach unten drückst, wenn du den Hebel drehst. Lasse den oberen Teil nicht zu früh los, weil sich die Zähne ansonsten verhaken. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Sprudlerdüse genau durch die Flaschenöffnung passt und nicht verbogen ist.

SodaStream auseinanderbauen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei hartnäckigen Verschmutzungen hilft es, den Wassersprudler teilweise oder sogar komplett in Einzelteile zu zerlegen. Vor allem kommst du dann auch an schwer zugängliche Stellen besser heran. Im Folgenden zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du deinen SodaStream Crystal auseinanderbaust.

  1. Montiere die hintere Abdeckung ab und entnimm die CO2-Kartusche.
  2. Drücke einmal auf die Sprudeltaste, um den Wassersprudler zu entlüften.
  3. Nimm den Deckel von Sprudlerkopf ab und löse die mittlere Sechskantschraube.
  4. Führe die Schraube mit dem schwarzen Schlauch durch das hintere Loch.
  5. Baue das Gehäuse ab, indem du die beiden hinteren Schrauben der oberen Verkleidung löst.
  6. Löse die Schraube am Karaffenbehälter und nimm den Metallbecher ab.
  7. Entferne die beiden Schrauben in der Nähe der Sprudeltaste und drücke die obere Verkleidung heraus.
  8. Schiebe die Kunststoffschiene heraus und kippe die Metallstange samt Kunststoffring nach vorne.
  9. Löse die Mutter am Ende der Metallstange und nimm den Kunststoffring ab.
  10. Schraube die Rückstoßventile ab. Achte darauf, dass die beiden O-Ringe nicht herausfallen.
  11. Entferne den hinteren Plastikstift und die Kipphalterung mit der Feder.
  12. Löse die drei Schrauben am Kunststoffring und nehme die Sprudeleinheit ab.
  13. Zerlege die Sprudeleinheit weiter. Trenne die Kunststoffdüse vom Metallzylinder.

Jetzt hast du deinen Wassersprudler erfolgreich auseinandergenommen. Stelle sicher, dass du alle Kleinteile separat aufbewahrst, damit später nichts verloren geht.

Zum Entkalken legst du die Bauteile in eine entsprechende Reinigungslösung. Grobe Ablagerungen kannst du vorher mit einem feuchten Tuch abwischen. Für Metallteile mit stärkerer Verschmutzung ist eine Bürste sehr effektiv.

Sobald alle Teile getrocknet sind, baust du den SodaStream wieder zusammen. Führe die Schritte einfach in spiegelverkehrter Reihenfolge durch.

Gibt es Ersatzteile für einen SodaStream Wassersprudler?

Leider bietet SodaStream keine Ersatzteile direkt zum Verkauf an. Zwar kannst du Ersatzdeckel für die hauseigenen Flaschen kaufen. Allerdings sind Einzelteile der Geräte nicht erhältlich.

Hier ist ein wenig handwerkliches Geschick gefragt. Beispielsweise bekommst du eine ähnliche Gummidichtung für den CO2-Zylinder in den meisten Baumärkten. Mit etwas Glück entdeckst du noch auf einem der Online-Marktplätze das passende Ersatzteil.

SodaStream weiterhin defekt: Was soll ich tun?

Wenn du mit den vorherigen Lösungsvorschlägen, keinen Erfolg hattest, bleibt nur noch eine professionelle Reparatur übrig. Schaue zuerst einmal nach, ob du noch einen Anspruch auf Garantie oder Gewährleistung hast. Grundsätzlich bietet dir SodaStream eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren.

Je nach Kaufdatum nimmst du dann Kontakt mit deinem Händler oder SodaStream direkt auf. Auch wenn die Garantie bei deinem Wassersprudler erloschen ist, lohnt es sich bei SodaStream nach einer Reparatur zu fragen. Der Kundenservice ist recht kulant und vielleicht repariert er dein Gerät kostengünstig oder sogar komplett kostenlos.

Fazit

Es gibt eine Reihe von Ursachen, warum dein SodaStream undicht ist und nicht richtig funktioniert. In unserem Ratgeber haben wir alle gängigen Probleme unter die Lupe genommen und dir den Lösungsweg gezeigt.

Tatsächlich kannst du deinen Wassersprudler in den meisten Fällen mit nur wenigen Handgriffen reparieren. Somit ist der SodaStream schnell wieder nutzbar und das Mineralwasser schmeckt um einiges besser.