Wie du einen Sodastream CO2-Zylinder tauschst – Tipps und detaillierte Anleitung

Ist deinem Wassersprudler ist die Puste ausgegangen? Dann brauchst du einen neuen CO2-Zylinder. Diese Gaskartusche ist sozusagen der Motor deiner Sprudelmaschine. Je nachdem, wie oft du den Sprudler verwendest, reicht ein CO2-Zylinder für bis zu 60 Liter Wasser.

Langfristig betrachtet verursacht das CO2 den Großteil der Kosten in Verbindung mit deinem Wassersprudler. Daher erfährst du in diesem Artikel, was du beim Tausch deines CO2-Zylinders alles beachten musst. Am Ende bekommst du sogar noch einen Geheimtipp, mit dem du bis zu 85% der Kosten einer Nachfüllung sparen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unterscheiden sich die SodaStream Zylinder von anderen Marken?

Foto einer SodaStream Kartusche

Tatsächlich war SodaStream anfangs der einzige Anbieter von Gaskartuschen für seine Wassersprudler. Da es keine Alternative gab, war man immer an die hauseigenen Kartuschen gebunden. Im Verlaufe der Zeit hat sich dies aber geändert. Mittlerweile strömen neue Wettbewerber mit ihren CO2-Zylindern auf den Markt.

Grundsätzlich sind die CO2-Zylinder für Wassersprudler aller Marken identisch. Sie bestehen aus Aluminium und besitzen das gleiche Gewinde. Im Prinzip ist der einzige Unterschied das Etikett auf der Gasflasche.

Damit sind Wasersprudler von SodaStream mit Zylindern anderer Hersteller voll kompatibel. Andersherum kannst du natürlich Geräte anderer Marken mit den CO2-Zylindern von SodaStream nutzen.

SodaStream CO2-Zylinder kaufen oder tauschen?

Generell sind alle Gaszylinder Teil eines Tauschsystems. Das bedeutet, dass du deinen leeren Zylinder ganz einfach bei einem lokalen Händler abgibst und im Gegenzug eine volle Kartusche bekommst. Momentan gibt es deutschlandweit etwa 15000 Tauschstellen.

Unter anderem haben alle gängigen Supermärkte und Drogerien bereits aufgefüllte CO2-Zylinder auf Lager. Es kann dann durchaus passieren, dass ihr Zylinder unterschiedlicher Marken miteinander austauscht.

Das ist jedoch unproblematisch, da alle Kartuschen genormt sind. Nur in seltenen Fällen wird dein Zylinder wirklich im Geschäft nachgefüllt. Je nach Händler kostet der Tausch einer CO2-Kartusche zwischen 5 und 10 Euro.

Inzwischen hast du auch die Möglichkeit, deine leeren Zylinder online zu tauschen. Beispielsweise bietet Sodabär einen solchen Service an.

SodaBär© Der kompatible CO2-Zylinder für alle Geräte | Praktische Tausch-Box 2 x 425g (60 l)

Zum Angebot

Was oft mit dem Tausch einer bestehenden Kartusche verwechselt wird, ist der Kauf eines Ersatzzylinders. Dieser ist mit einem Preis von ca. 30 Euro deutlich teurer als eine reine Nachfüllung. Natürlich wäre es viel zu teuer, jedes Mal eine neue Kartusche zu kaufen. Es kann jedoch sinnvoll sein, einen zweiten Zylinder als Reserve zu haben.

SodaStream Reserve Zylinder 60 Liter

Zum Angebot

SodaStream Zylinder selbst nachfüllen mit einem CO2-Adapter

Wassersprudler werben damit, nie wieder Flaschen schleppen zu müssen. Aber was ist eigentlich mit den Kartuschen? Wie wäre es, wenn du von nun an ebenfalls keine Gasflaschen mehr schleppen müsstest? Vielleicht ist die nächste Tauschstelle zu weit entfernt oder du hast einfach keine Lust, in der Warteschlange zu stehen.

Besonders im Sommer kann es sein , dass du etliche Geschäfte abklapperst, um deine Zylinder endlich tauschen zu können. Manchmal sind sie sogar komplett vergriffen. Dafür gibt es eine Lösung und damit kommen wir zu unserem versprochenen Tipp.

Genauer gesagt kannst du mit etwas Übung deine Zylinder selbst mit CO2 befüllen und das zu einem Bruchteil der normalen Kosten. Aber Achtung: Dieser Vorgang erfolgt auf eigene Gefahr. Falls du wenig Erfahrung mit Gasflaschen hast, lässt du dich am besten von einem Fachmann beraten.

Zum Nachfüllen deines CO2-Zylinders benötigst du jetzt eine Gasflasche mit Kohlenstoffdioxid und einen dazugehörigen CO2-Adapter.

Die richtige Gasflasche

Foto mehrerer CO2 Gasflaschen

Im Allgemeinen sind Gasflaschen in verschiedenen Größen erhältlich. In unserem Fall sollte die Flasche ein Fassungsvermögen von mindestens 10 kg besitzen. Bei kleineren Gasflaschen lohnt sich der Aufwand nämlich nicht.

Du kannst auch größere Gasflaschen wählen, allerdings sind diese eher unhandlich. Beachte, dass die 10 kg nur das Gewicht des Inhalts angeben. Die Flasche wiegt insgesamt um einiges mehr. Aus diesen Gründen ist das 10 kg Modell die beste Wahl.

Wichtig ist, dass die Gasflasche mit dem Kohlendioxid für Lebensmittel E290 gefüllt ist. Vermeide unbedingt Flaschen mit technischem CO2. Eine geeignete Gasflasche bekommst du entweder im Baumarkt oder bei einem Gashändler vor Ort. Diese erwirbst du gegen eine einmalige Pfandgebühr.

Deine Gasflasche kannst du jederzeit neu befüllen lassen. Eine 10kg Füllung mit Kohlendioxid kostet etwa 20 Euro.

10 kg Kohlensäure Flasche / Neue CO2 Flasche / Gasflasche gefüllt mit Kohlensäure (CO2) Lebensmittelqualität E290

Zum Angebot

Der passende CO2-Adapter

Um die Gasflasche nun mit dem Zylinder des Wassersprudlers verbinden zu können, brauchst du einen speziellen CO2-Adapter. Im Grunde genommen ist der Adapter in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Du benötigst das europäische Modell mit dem Gewinde W21.8-14.

Nikou CO2-Adapter Set – Anschluss für W21.8-14 Ventil CO2 Behälter

Zum Angebot

Bevor du mit der Befüllung anfängst, musst du einmal messen, wie viel Gas sich noch in deinem Zylinder befindet. Dazu stellst du ihn einfach auf deine Küchenwaage. Im leeren Zustand wiegt der CO2-Zylinder ungefähr 750 g und kann bis zu 425 g Kohlendioxid aufnehmen. Insgesamt sollte das Gewicht also nicht mehr als 1175 g betragen.

Des Weiteren solltest du schauen, welches Ventil der Zylinder hat. Hier gibt es zwei unterschiedliche Varianten. Ist der Ventilstift ca. 3 mm breit, hast du im folgenden nichts weiter zu beachten. Dieser Gaskartusche kannst du problemlos auffüllen.

Hat der Zylinder jedoch einen Ventilstift mit einem Durchmesser von 6 mm, ist ein sogenannter Befüllschutz eingebaut. Diesen Schutz kannst du umgehen, indem du den Hahn der großen Gasflasche nur sehr langsam aufdrehst.

Darüber hinaus gibt es bei den Gasflaschen ebenfalls einige Unterschiede. Zunächst gibt es Flaschen mit und ohne Rückschlagventil. Wenn deine Flasche mit einem Rückschlagventil ausgestattet ist, musst du in den Adapter einen zusätzlichen Stift einschrauben. Ansonsten benutzt du den CO2-Adapter ohne Stift.

Daneben solltest du prüfen, ob die Gasflasche ein Steigrohr hat oder nicht. Das geht ganz schnell. Ist ein „T“ auf der Flasche aufgedruckt, dann besitzt die Flasche ein Steigrohr. Diese kannst du beim Befüllen einfach stehen lassen. Eine Gasflasche ohne Steigrohr musst du vorher umdrehen.

Nachdem du alle Einzelheiten geklärt hast, kannst du mit der Befüllung loslegen. Schraube im ersten Schritt den CO2-Adapter an das Ventil der Gasflasche. Anschließend schraubst du den Zylinder an den Adapter.

Nun verschließt du das Entlüftungsventil des Adapters. Das ist die kleine Rändelschraube an der Seite. Daraufhin öffnest du den Hahn der Gasflasche, sodass das CO2 in den Zylinder strömt. Nach ungefähr 25 Sekunden ist er vollständig gefüllt.

Schließe jetzt den Gashahn und öffne das Entlüftungsventil. Schraube dann alle drei Teile wieder auseinander. Im letzten Schritt stellst du den CO2-Zylinder ein zweites Mal auf die Waage. Falls die Kartusche das Gewicht von 1175 g überschreitet, lässt du etwas Druck ab.

Danach bist du fertig und kannst den Zylinder direkt in deinen Wassersprudler einsetzen.

Wie viel Geld spare ich beim eigenhändigen Nachfüllen?

Rechnerisch gesehen ergeben sich mit der 10 kg Gasflasche mehr als 20 Füllungen des 425 g Zylinders. Wie oben bereits beschrieben, liegt der Preis für 10 kg Kohlenstoffdioxid bei ca. 20 Euro. Damit kommst du auf einen unschlagbaren Preis von gerade einmal 1 Euro pro Nachfüllung.

Im Vergleich zu einer Tauschgebühr von 7,50 Euro im Schnitt macht das eine Ersparnis von über 85%. In dieser Grafik haben wir die Kosten pro Liter Wasser in der Sprudelintensität sanft, medium und prickelnd gegenübergestellt.

Diagramm mit dem Kostenvergleich zwischen einer Selbstfüllung und einem Tausch des Sodastream Zylinders

Fazit

Auf lange Sicht ist das Befüllen mit der Gasflasche ist eine sehr effektive Methode, um den eigenen Geldbeutel zu schonen. Die entsprechenden technischen Kenntnisse solltest du natürlich mitbringen.

Berücksichtige ebenfalls, dass sich der Kauf einer Gasflasche nur lohnt, wenn du deinen Wassersprudler regelmäßig nutzt. Trinkst du dagegen seltener Sodawasser, rechnet sich eine Gasflasche eher nicht. Dann ist es günstiger, den CO2-Zylinder im Geschäft zu tauschen.