10 Eiswürfelmaschinen im Test & Vergleich – Was sind die besten Modelle?

Eine Eiswürfelmaschine ist der perfekte Begleiter für jede Party. Wer wünscht sich nicht ein kühles Getränk an heißen Tagen? Und anstatt mehrere Stunden auf Eiswürfel warten zu müssen, bekommst du die nächste Ladung Eis innerhalb weniger Minuten.

Vor allem könnte es kaum einfacher sein. Einmal den Eiswürfelbereiter bedienen und schon purzeln die Würfel aus dem Gerät. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Maschinen, doch welche ist die richtige für dich?

Eine Antwort auf diese Frage bekommst du in unserem ausführlichen Test. Die folgenden 10 Modelle haben es in unsere Bestenliste geschafft.

H.Koenig KB14

H.Koenig KB14 Eiswürfelmaschine KB14 – Ca. 12 kg Eiswürfel pro Tag, 120 W-Edelstahl-Silber

Zum Angebot

Am besten hat uns die Eiswürfelmaschine KB14 von H.Koenig gefallen. Auf den ersten Blick überzeugte uns direkt das schöne Gehäuse. Es besteht aus Edelstahl und ist damit ziemlich robust. Das wirkt sich natürlich auf das Gewicht aus. Ganze 10 kg bringt das Gerät auf die Waage.

Das Besondere am Design ist der durchsichtige Deckel. Auf diese Weise bist du bei der Produktion der Eiswürfel hautnah dabei. Neben dem Deckel findest du ein Display, auf dem du alle Einstellungen vornehmen kannst.

Beispielweise hast du die Wahl zwischen Eiswürfeln in Größe S und Größe L. Zusätzlich kannst du die Maschine auf eine bestimmte Laufzeit programmieren.

Des Weiteren verfügt die KB14 über eine Selbstreinigungsfunktion. Vor der ersten Nutzung solltest du auf jeden Fall von ihr Gebrauch machen. Auch nach regelmäßiger Verwendung der Maschine nimmt sie dir einen großen Teil der Reinigung ab.

Zur Herstellung der Eiswürfel füllst nun den Wasserbehälter. Mit einer Kapazität von 2,1 Liter Wasser ist dieser Behälter relativ kompakt. Die Eiswürfelmaschine sollte mit einer Größe von 24 x 36 x 32 cm problemlos in jede Küchen passen.

Laut Hersteller schafft es die Maschine, alle 6 bis 13 Minuten eine neue Charge Eiswürfel herzustellen. In unserem Test dauerte der erste Durchgang knapp 9 Minuten. Nachdem der Eiswürfelbereiter warm gelaufen war, ging es wesentlich schneller, sodass die Eiswürfel nur noch gut 7 Minuten brauchten.

Beim Gerät von H.Koenig fallen die fertigen Eiswürfel in eine Schale, die sich anschließend kinderleicht herausnehmen lässt. Sollten sich zu viele Würfel angesammelt haben, schaltet sich die Maschine automatisch ab.

Leider verkeilen sich die Eiswürfel manchmal, sodass sich das Gerät zu früh ausschaltet. Dann musst du etwas mit der Hand nachhelfen. Läuft die KB14 im Dauerbetrieb, produziert sie pro Tag eine Menge von ungefähr 12 kg Eis.

Neben der Maschine ist noch eine Eiswürfelschaufel im Lieferumfang enthalten. Damit kannst du das Eis besser dosieren.

Falls du keine weiteren Eiswürfel mehr benötigst, lässt du das überschüssige Wasser an der Unterseite ab. Das klingt im ersten Moment zwar praktisch, nur wurden unsere Hände dabei nass. Aus diesem Grund raten wir dir, das Wasser immer über dem Spülbecken abfließen zu lassen.

Insgesamt konnte uns die KB14 von H.Koenig überzeugen. Sie bietet dir das beste Verhältnis aus Qualität und Preis. Preislich liegt sie mit etwas unter 150 Euro im mittleren Preissegment. Für den Preis bekommst du ein verlässliches Modell. Unterm Strich ist dieser Eiswürfelbereiter unser Favorit.

2. Kealive 005C

Kealive 005C Eiswürfelmaschine Edelstahl, 6 Minuten Produktionszeit, 3 Eiswürfel-Größen

Zum Angebot

Ein weiterer Bestseller ist die Eiswürfelmaschine 005C von Kealive. Das Gerät macht optisch einen modernen Eindruck. Wie auch bei der KB14 von H.Koenig setzt sich das Gehäuse hier aus Edelstahl und einem Deckel aus Kunststoff zusammen. Das sorgt für mehr Stabilität. Im Vergleich ist das Modell von Kealive aber ein wenig leichter.

Das transparente Sichtfenster ermöglicht dir einen Blick von oben ins Innere der Maschine. Für eine optimale Bedienung sorgt das LCD-Display an der Vorderseite. Damit kannst du den Eiswürfelbereiter individuell programmieren. Unter anderem bietet sich eine Funktion zur Selbstreinigung an.

Bei den Eiswürfeln hast du die Wahl zwischen 3 verschiedenen Varianten, wobei sich die Größe im Test kaum unterschied. In Summe kann die 005C von Kealive bis zu 2,5 Liter Wasser in ihren Wassertank aufnehmen. Die Durchlaufzeit pro Ladung Eiswürfel ist mit 6 bis 8 Minuten ebenfalls sehr gut.

Vor allem arbeitet die Eismaschine ziemlich leise, sie ist nicht lauter als ein Tischventilator. Sobald kein Wasser mehr vorhanden ist oder kein weiteres Eis in den Behälter passt, schaltet sich das Gerät in  den Standby-Modus. Zudem informiert dich eine Lampe über den aktuellen Status.

Generell ist die Handhabung dieser Eiswürfelmaschine sehr leicht. Zwar ist die Bedienungsanleitung etwas unverständlich formuliert, doch die Kernfunktionen sind selbsterklärend. Als Zugabe ist noch eine Eisschaufel dabei.

Wir oben kurz erwähnt ist der Eiswürfelbereiter selbstreinigend. Demnach entfällt eine aufwändige Reinigung. Mit einer Produktionskapazität von 15 kg pro Tag ist das Modell von Kealive ein echter High Performer unter den Eiswürfelmaschinen. Da können dir die Eiswürfel nicht so schnell ausgehen.

Dieses Gerät ist ideal für Haushalte mit einem hohen Bedarf an Eis. Praktisch sind hier viele Vorteile in einem Gerät vereint. Aus unserer Sicht ist die 005C von Kealive also eine eindeutige Kaufempfehlung. Preislich befindet sie sich mit der KB14 von H.Koenig auf Augenhöhe.

3. Klarstein Mr. Silver Frost

Klarstein Mr. Silver-Frost Eiswürfelmaschine, Eiswürfelbereiter, 15 kg/Tag, 150 Watt, 3 Würfelgrößen, Edelstahl

Zum Angebot

Der Eiswürfelbereiter Mr. Silver Frost der Marke Klarstein hat sich in unserem Test den dritten Platz gesichert. Wie bei den bisherigen Modellen setzt Klarstein auf ein Gehäuse aus Edelstahl. Den Mr. Silver Frost bekommst du wahlweise mit schwarzem oder weißem Deckel, wobei oben eine Öffnung mit Glasplatte eingebaut ist.

Allgemein machten alle Materialien auf uns einen hochwertigen Eindruck. Mit den Maßen von 37 x 30 x 38 cm sollte das Gerät in jeder Küche einen Platz finden.

Allerdings ist der Mr. Silver Frost im Vergleich zu anderen Modellen ein richtiges Schwergewicht. Die 11 kg machen die Maschine zwar stabil aber nicht besonders mobil. Daher empfehlen wir, dass du den Eiswürfelbereiter in der Nähe des Spülbeckens aufstellst.

Wie üblich ist diese Eiswürfelmaschine mit einem Display ausgestattet. Zum Beispiel kannst du dort angeben, wann genau die Maschine mit der Arbeit beginnen soll. Der Timer wird dir bei der Planung deiner nächsten Feier helfen.

Je nach Wunsch stellt das Gerät kleine, mittlere oder große Eiswürfel her. Das Ergebnis konnte sich richtig sehen lassen. Die Eiswürfel waren schön gleichmäßig geformt und sahen zudem nicht so trüb aus.

Jedoch solltest du beachten, dass die Maschine erstmal ca. eine Stunde braucht, bis die Produktion anzieht. Während die ersten Durchgänge jeweils 15 Minuten dauerten, schaffte es die Eiswürfelmaschine danach 9 Würfel in unter 10 Minuten.

Angeblich soll es mit dem Mr. Silver Frost möglich sein, in 24 Stunden eine Menge von 15 kg Eis zu produzieren.  Nach unseren Erfahrungen würden wir den Wert mit 13 kg etwas niedriger ansetzen.

Ein Vorteil ist wiederum der Wassertank, welcher mit einem Fassungsvermögen von 3,3 Litern sehr groß ausfällt. Diese Maschine ist zwar nicht die schnellste, dafür punktet sie in Sachen Kapazität und Qualität.

Positiv fanden wir auch den Ausguss an der Seite. Somit bleiben deine Hände trocken, wenn du das Gerät entleerst. Da sich das Ablassventil nicht am Boden befindet, solltest du diesen Eiswürfelbereiter ein wenig kippen. Ansonsten bleibt immer etwas Restwasser im Behälter, was später zu Schimmel führen könnte.

Schade ist ebenfalls, dass der Mr. Silver Frost über keine automatische Reinigungsfunktion verfügt. Deswegen solltest du mehr Zeit einplanen, um das Gerät sauber zu machen. Eine Eiswürfelschaufel ist standardmäßig im Paket enthalten.

Insgesamt hat der Mr. Silver Frost einen guten Eindruck hinterlassen. Bis auf ein paar kleine Makel fanden wir die Verarbeitung besonders gut. Das ganze Gerät hat allerdings auch seinen Preis. Im Handel gibt es diesen Eiswürfelbereiter für ca. 220 Euro zu kaufen. Damit ist der Mr. Silver Frost in unserem Vergleich eines der teuersten Modelle.

4. Klarstein Icemeister

Klarstein Icemeister – Eiswürfelbereiter, Eiswürfelmaschine, Ice Maker, 12 kg / 24 h, 3 Würfelgrößen, Edelstahl

Zum Angebot

Ebenfalls sehr beliebt ist das Modell Icemeister von Klarstein. Dieser Eiswürfelbereiter hebt sich mit seiner schlanken Form vom Design der bisherigen Modelle ab. Im Industriedesign erinnert der Icemeister an ein Profigerät aus der Gastronomie.

Persönlich gefällt uns das Edelstahlgehäuse mit den abgerundeten Kanten. Das macht den Eisbereiter zum absoluten Hingucker in deiner Küche. Mit einer Breite von 25 cm und einer Höhe von 33 cm ist diese Maschine relativ kompakt gebaut. Das Gewicht liegt bei 8 kg, also im durchschnittlichen Bereich.

Grundsätzlich bekommst du diese Eiswürfelmaschine in den Farben schwarz und weiß. Leider ist die eingebaute Scheibe stark abgedunkelt, sodass du durch das Fenster nicht viel erkennen kannst. Wenn du also schauen möchtest, wie viele Eiswürfel sich bisher angesammelt haben, musst du jedes Mal die Klappe öffnen.

Genauso wie beim Mr. Silver Frost ist hier eine LCD-Anzeige and der Vorderseite des Icemeister eingebaut. Standardmäßig hast du die Möglichkeit, einen Timer und die Größe der Eiswürfel einzustellen.

Generell benötigt die Maschine zwischen 10 und 15 Minuten für eine Charge Eiswürfel. Wenn der Behälter voll ist oder es an Wasser mangelt, ertönt ein lauter Signalton, sodass du direkt Bescheid weißt.

Laut Bedienungsanleitung umfasst der Wassertank maximal 1,1 Liter Wasser. Auf diese Anleitung solltest du dich jedoch nicht verlassen, weil sie zum großen Teilen fehlerhaft ist. In Wirklichkeit kannst du 2,2 Liter Wasser in die Maschine füllen.

Lässt du das Gerät für einen ganzen Tag laufen, sollte am Ende eine Menge von gut 12 kg Eis herauskommen. Natürlich musst du den Eiswürfelbehälter dann regelmäßig leeren. Dazu ist die mitgelieferte Eisschaufel ein praktisches Werkzeug. Zusätzlich liefert dir das automatische Reinigungsprogramm ein Rundum-sorglos-Paket.

Alles in allem kann sich Klarsteins Icemeister durchaus sehen lassen. Aus unserer Sicht ist er hauptsächlich für Personen mit einem gelegentlichen Bedarf an Eiswürfeln gedacht. Ein Hochleistungsmodell bekommst du in diesem Fall nicht. Mit einem Preis von rund 160 Euro reiht sich dieser Eiswürfelbereiter im mittleren Segment ein.

5. MS-Point 15130

Ms-point Eiswürfelmaschine, Eiswürfelbereiter, Icemaker

Zum Angebot

Die MS-Point 15130 nimmt den fünften Rang auf unserer Bestenliste ein. Auffällig ist hier direkt das runde Design mit den geschwungenen Formen.

Auf uns wirkt das Modell wie eine tragbare Kühlbox. Tatsächlich lässt sich die MS-Point relativ leicht transportieren, weil sie ein Gewicht von etwa 7,85 kg hat. Damit ist sie die mit Abstand leichteste Maschine in unserem Test.

Weiterhin stehen dir beim Design mehrere Optionen offen. Genauer gesagt kannst du dich zwischen einem Gehäuse in schwarz, rot, grau oder silber entscheiden, wobei das silberne Modell auch in der Edelstahlvariante verfügbar ist. Bei den anderen Farben musst du leider auf Edelstahl verzichten, sodass du nur zu einem Gehäuse aus Kunststoff greifen kannst.

Egal ob Kunststoff oder Edelstahl, das Fenster ist an der Klappe für uns eindeutig zu klein geraten. Wir hätten uns eine größere Scheibe gewünscht, damit wir das Geschehen besser beobachten können.

Schade ist ebenfalls, dass die Maschine über kein richtiges Display verfügt. Stattdessen findest du lediglich zwei Tasten, mit denen du die Eiswürfelgröße bestimmst und das Gerät ein- und ausschaltest.

Im Allgemeinen ist die MS-Point 15130 mit einem 2,2 Liter Wassertank ausgestattet. Unter Eiswürfelmaschinen ist das der Durchschnitt.

In Sachen Schnelligkeit schlägt diese Maschine jedoch alle anderen Wettbewerber. Nach etwa einer Stunde Laufzeit brauchte das Gerät nicht einmal 5 Minuten, um 9 Eiswürfel zuzubereiten. Auf einen ganzen Tag hochgerechnet kommt die MS-Point auf 10 bis 12 kg Eis.

Das durchschnittliche Tagesergebnis liegt insbesondere an der geringen Größe der Eiswürfel. Sie erreichen nämlich nicht mehr als 1,2 cm im Durchmesser, wodurch sie ziemlich schnell schmelzen. Darüber hinaus sind die Würfel meist unregelmäßig geformt.

Falls du diese Schwachstellen verkraften kannst, bietet sich die MS-Point 15130 durchaus als verlässliche Eiswürfelmaschine an. Neben ihrer überragenden Geschwindigkeit ist der Preis sehr fair. Knapp 130 Euro solltest du für die MS-Point einplanen, was vergleichsweise günstig ist.

6. IKICH Eiswürfelmaschine

IKICH Eiswürfelmaschine, 6 Min Produktionszeit, Eiswürfelbereiter für Arbeitsplatte, Silber

Zum Angebot

Die Eiswürfelmaschine der Firma IKICH (ehemals Topelek) hat es auch in unser Top 10 Ranking geschafft. Sie spiegelt ein schlichtes und zugleich zeitloses Design wieder. Auf den ersten Blick scheint das Gerät aus Edelstahl gefertigt zu sein, jedoch kommt in diesem Fall silberner Kunststoff zum Einsatz.

Der Deckel besitzt ein Sichtfenster und lässt sich einfach nach hinten klappen. Genauso wie die MS-Point bietet dir die Maschine von IKICH keine Bedienfeld, sondern nur zwei simple Knöpfe. Daher wundert es uns nicht, dass man keinen Timer einstellen kann. Zumindest sind zwei verschiedene Eiswürfelgrößen verfügbar.

Zum Befüllen des Geräts nutzt du den eingebauten 2 Liter Wassertank. Dabei zeigt dir eine Markierung die maximale Füllmenge an. Anfangs produzierte die IKICH alle 8 Minuten eine Charge Eis. Im weiteren Verlauf gab es im 6-Minuten-Takt neue Eiswürfel.

Sobald der Eiswürfelbehälter bis zum Rand gefüllt ist, erhältst du ein Zeichen von der Maschine. Anschließend nimmst du den Korb wahlweise heraus oder leerst ihn mit der beigelegten Schaufel. Das klappte bei uns alles problemlos.

Besonders überrascht waren wir von der geringen Lautstärke während des Betriebs. Aus ein paar Metern Entfernung konnten wir den Eiswürfelbereiter kaum noch hören.

Was wir bei diesem Modell eindeutig vermissen, ist eine automatisierte Selbstreinigung. Es dauert doch deutlich länger, wenn du bei der Reinigung selbst Hand anlegen musst. Zudem ist der Wasserablass am Boden ziemlich unpraktisch, da er nicht so leicht zu öffnen ist.

Zusammengefasst gehört die Eiswürfelmaschine von IKICH zu den soliden Modellen. Mit der schnellen Geschwindigkeit und der einfachen Handhabung verfolgt die Maschine ein Ziel: Möglichst viele Eiswürfel zubereiten. Der befindet sich mit 120 Euro im unteren Preissegment.

7. Bomann EWB 1027 CB

Bomann EWB 1027 CB Eiswürfelbereiter für ca. 10–15 kg Eiswürfel in 24 Std., LED-Anzeige und Signalton, 3 Kontrollleuchten

Zum Angebot

Den Hersteller Clatronic kennst du bestimmt von verschiedenen Küchen- bzw. Haushaltsgeräten. Mit der Marke Bomann hat sich Clatronic auch im Segment der Eiswürfelmaschinen positioniert. Im Jahre 2014 kam dann das Modell EWB 1027 CB auf den Markt und ist bis heute immer noch zu kaufen.

Beim Auspacken der Bomann Eiswürfelmaschine sahen wir direkt, dass das Gehäuse aus Kunststoff besteht. Im Vergleich zu anderen Modellen ist die Verarbeitung nicht sonderlich gut. Das silberne Plastik macht zum Teil einen instabilen Eindruck.

Hinzu kommt, dass das Design eher sperrig wirkt. Außerdem suchst du hier ein Sichtfenster vergebens. Insgesamt bringt der Eiswürfelbereiter 10 kg auf die Waage. Demnach ist er einer der schwersten Modelle in unserem Test.

Weiterhin musst du wegen des fehlenden Displays Abstriche bei der Maschine machen. In diesem Fall verfügt das Modell von Bomann nur über einen Knopf, der sich zusätzlich schwer drücken lässt.

Standardmäßig passt eine Wassermenge von 2,2 Litern in den Tank der Eiswürfelmaschine. Die Produktionszeit liegt mit 10 Minuten pro Fuhre ebenfalls im Durchschnitt. An einem Tag soll auf diese Weise ca. 10 kg Eis zusammenkommen.

Zwar kann das Gerät lediglich eine Eiswürfelgröße herstellen, allerdings ist die Qualität der Eiswürfel vergleichsweise gut. Sie haben eine regelmäßige Form und sind vor allem nicht zu dünn.

Bei der Bomann EWB 1027 CB muss die Reinigung manuell mit der Hand erfolgen, da die Maschine nur einen geringen Funktionsaufwand hat. Der Ausguss befindet sich an der Hinterseite des Modells. Beim Ablassen des Restwassers empfehlen wir dir, das Gerät zu kippen. Damit stellst du sicher, dass wirklich jeder Tropfen abfließt.

Abschließend kann man sagen, dass die Eiswürfelmaschine von Bomann einige Schwachstellen hat. Der Hersteller hat hier doch an einigen Ecken gespart. Immerhin sind die Grundfunktionen vorhanden, sodass das Gerät im normalen Betrieb läuft.

Gefallen hat uns der Energiesparmodus, wodurch der Eisbereiter überdurchschnittlich viel Strom spart. Mit rund 110 Euro ist die Bomann EWB 1027 CB eins der günstigsten Modelle in unserer Bestenliste.

8. Kesser

KESSER® Eiswürfelbereiter | Ice Maker | 12 kg 24 h | 2,2 Liter Wassertank | 2 Eiswürfel-Größen | LED-Display |

Zum Angebot

Weiterhin haben wir uns den Eisbereiter der Firma Kesser angeschaut. Hier ist das Design relativ einfach gehalten. Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff, wobei du zwischen den Farben schwarz, weiß und silber wählen kannst. Oben ist die Abdeckung mit einer großen Scheibe versehen.

Grundsätzlich ist das Gerät 25 cm breit, 31 cm hoch und 35 cm lang. Trotz des geringen Volumens ist die Maschine kein Leichtgewicht. Mit rund 11 kg ist sie ziemlich schwer, daher solltest du sie nicht allzu weit vom Spülbecken entfernt aufbewahren.

An der Vorderseite der Eiswürfelmaschine von Kesser findest du das Bedienfeld. Leider handelt es sich nicht um ein Display, sondern um zwei Tasten zum Bestimmen der Eiswürfelgröße und zum Starten der Maschine. Ansonsten lassen sich bei der Kesser keine anderen Einstellungen vornehmen.

In Summe ist die Kapazität der Maschine mit ihren Wettbewerbern auf Augenhöhe. Unter anderem passen in den Wassertank 2,2 Liter. Für 9 Eiswürfel benötigt dieses Gerät ca. 8 Minuten. Anschließend kannst du die Eiswürfel bequem mit der Schaufel herausnehmen.

Um das Wasser nach dem Gebrauch abzulassen, ziehst du den Stopfen einfach an der Rückseite heraus. Das ging bei uns relativ problemlos. Am Ende waren wir nur von der fehlenden Reinigungsfunktion enttäuscht.

Im Grunde genommen musst du bei dieser Eiswürfelmaschine ein paar Kompromisse eingehen. Aus unserer Sicht sind die Funktionen der Maschine noch ausbaufähig. Zum Beispiel wäre ein Timer wünschenswert.

Dennoch arbeitet der Eisbereiter von Kesser einwandfrei. Bei einem Preis von knapp 110 Euro gibt es auch nicht viel zu meckern.

9. ProfiCook PC-EWB 1187

ProfiCook PC-EWB 1187 Eiswürfelbereiter, Sensor Touch-Bedienfeld, 3 Eiswürfelgrößen, hochwertiges Edelstahlgehäuse

Zum Angebot

Der ProfiCook PC-EWB 1187 unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht zu den anderen Testkandidaten. Das fängt schon beim Design an. Das Gehäuse ist eher würfelförmig aufgebaut und nahezu komplett mit Edelstahl verkleidet.

Im Gegensatz zu seinen Wettbewerbern besitzt das Gerät von ProfiCook keinen Deckel, sondern eine Schublade an der Vorderseite. Besonders hilfreich fanden wir das Display an der Front. Genau genommen befindet sich dort ein Touchscreen, den du wie dein Handy bedienst.

Für uns war es sehr einfach, den Eisbereiter nach unseren eigenen Vorlieben zu programmieren. Eiswürfel in drei verschiedenen Größen sind für ihn überhaupt kein Problem.

Prinzipiell hast du zwei Möglichkeiten, den ProfiCook mit Wasser zu füllen. Zum einen ist ein Anschluss für eine Wasserleitung an der Rückseite vorhanden. In dem Fall versorgst du deine Maschine konstant mit Wasser.

Zum anderen kannst du das Wasser auch manuell einfüllen. Hierbei kommen wir zum größten Schwachpunkt des Geräts. Es ist generell nicht möglich, die Schublade komplett herauszunehmen und Wasser zuzugeben. Die Schublade hat im hinteren Bereich nämlich einige Löcher, durch die das Wasser nach unten in die Maschine fließt.

Stattdessen musst du den mitgelieferten Messbecher verwenden, um das Wasser hineinzugeben. Aus unserer Sicht ist das ziemlich unpraktisch. Hinzu kam, dass die Mechanik der Schublade hakte. Eine benutzerfreundliche Anwendung sieht definitiv anders aus.

Problematisch ist ebenfalls, dass die fertigen Eiswürfel in die gleiche Schublade fallen. Wenn du also noch Wasser nachfüllen möchtest, musst du die Eiswürfel zuerst herausnehmen, ansonsten schmilzt das Eis schneller.

Bei uns dauerte ein Durchlauf mehr als 10 Minuten, womit diese Eismaschine zu den langsamen Modellen gehört. Während der Benutzung haben uns auch die lauten Geräusche gestört. Wenigstens war die Qualität der Eiswürfel in Ordnung.

Unter allen Eiswürfelmaschinen bietet dir das Modell PC-EWB 1187 von ProfiCook einige Besonderheiten, allerdings hat das Gerät genauso viele Schwachpunkte. Sei dir also bewusst, dass die Herstellung deiner Eiswürfel nicht unbedingt reibungslos ablaufen wird. Für etwa 130 Euro gibt es wesentlich bessere Maschinen.

10. Rosenstein & Söhne EWS-2300

Rosenstein & Söhne Eiswürfelspender: Eiswürfelmaschine EWS-2300, Eis- und Wasserspender (Eiswürfelmacher)

Zum Angebot

Das Modell EWS-2300 von Rosenstein & Söhne ist weit mehr als eine Eiswürfelmaschine, denn sie beinhaltet zusätzlich einen Kaltwasserspender. Vom Design ähnelt sie einer Kaffeemaschine stark.

Im vorderen Bereich befindet sich sowohl eine Öffnung für Eiswürfel als auch ein kleiner Zapfhahn für Eiswasser. Zum Abstellen von Gläsern hat der Hersteller zudem eine Abtropfschale eingebaut.

Im ersten Moment sieht das Design funktionell aus, jedoch ist die Verarbeitung um einiges verbesserungswürdig. Im Grunde macht das Gehäuse aus Plastik keinen hochwertigen Eindruck.

Darüber hinaus ist diese Eiswürfelmaschine nicht einfach zu transportieren. Mit mehr als 13 kg ist sie die schwerste Maschine in unserem Vergleich.

Ein Vorteil der EWS-2300 ist, dass du sie an deine Wasserleitung anschließen kannst. Auf diese Weise musst das Wasser nicht ständig nachfüllen. Im Lieferumfang ist sogar ein passender Schlauch enthalten. Schade ist aber, dass er nur 1 Meter lang ist. Für die meisten Haushalte wird diese Länge nicht ausreichen.

Natürlich kannst das Wasser ebenfalls per Hand einfüllen. Dazu öffnest du an der rechten Seite die Klappe, womit du zum Wassertank gelangst. Leider ist die Öffnung sehr klein, sodass manchmal etwas Wasser danebengeht. Bereite hier am besten ein Handtuch zum Trocknen vor.

Mit dem Bedienfeld kannst du das Gerät nun starten. Es wird jetzt mindestens 8 Minuten dauern, bis du die ersten Eiswürfel sehen wirst. Bei vollem Betrieb ist die EWS-2300 in der Lage, rund 8 kg Eis herzustellen. Diese Leistung ist eher unterdurchschnittlich.

Anders als bei den herkömmlichen Modellen landen die Eiswürfel in einem Zwischenbehälter. Von dort aus fallen die Würfel per Knopfdruck durch den Spender in dein Glas. Das ist ziemlich praktisch, weil du das Eis nicht mit einer Schaufel entnehmen musst.

Wenn du doch einmal Zugang zum Eisbehälter bekommen möchtest, öffnest du einfach die obere Klappe. Gleichzeitig solltest du berücksichtigen, dass die Technik im Inneren die Reinigung der Maschine deutlich erschwert. Ein Selbstreinigungsprogramm bietet dir die Maschine nicht.

Beim Geschmackstest fiel eine weitere Schwachstelle des Modells auf. Genauer gesagt schmeckten die Eiswürfel leicht nach Kunststoff, was bei den anderen Testmodellen nicht der Fall war. Außerdem solltest du beachten, dass du die Eiswürfel nicht zu lange in der Maschine lässt, ansonsten beginnen sie zu schmelzen.

Unterm Strich hat die Eiswürfelmaschine von Rosenstein & Söhne noch viel Verbesserungsbedarf. Bis auf den speziellen Kaltwasserspender brachte sie vergleichsweise wenig Leistung.

Des Weiteren ist der Eiswürfelbereiter mit einem Preis von ca. 260 Euro viel zu hoch angesetzt. Normalerweise muss das Produkt bei einem derart hohen Preis einwandfrei funktionieren, was hier leider nicht der Fall ist.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Eiswürfelmaschine?

Im Folgenden gehen wir auf die Frage ein, ob eine Eiswürfelmaschine für dich sinnvoll ist. Schließlich soll sich die Investition in ein größeres Haushaltsgerät am Ende lohnen. Hier haben wir dir die Stärken und Schwächen eines Eiswürfelbereiters einmal aufgelistet.

Verschiedene Arten von Eiswürfelmaschinen

Zum Teil haben Eiswürfelbereiter deutliche Unterschiede hinsichtlich der Technik. Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem luftgekühlten und einem wassergekühlten Modell. Daneben unterscheiden wir noch zwischen Eiswürfelmaschinen mit Wassertank und Festwasseranschluss.

Luftgekühlte Eiswürfelbereiter

Foto eines Eiswürfelbereiters mit Eiswürfeln

In der Regel arbeiten Eismaschinen für den privaten Gebrauch mit Luftkühlung. Das trifft auf alle 10 Geräte aus unserem Test zu.

Ein luftgekühltes Modell erkennst du vor allem an den Schlitzen am Gehäuse. Durch diese kleinen Öffnungen zieht die Maschine Luft ins Innere ein, um die Kühlstäbe auf die richtige Temperatur zu bringen. Hierbei ist wichtig, dass die Umgebungstemperatur nicht mehr als 32 °C beträgt.

Weiterhin musst du auf eine gute Luftzirkulation achten. Das bedeutet, dass dieser Eiswürfelbereiter ausreichend Abstand zu anderen Geräten haben muss. Allgemein ist diese Art von Eiswürfelmaschine vergleichsweise kostengünstig, sowohl in der Anschaffung als auch im laufenden Betrieb.

Wassergekühlte Eiswürfelmaschinen

Foto einer Eiswürfelmaschine für klare Eiswürfel

In heißen Räumen würdest du mit einer luftgekühlten Eismaschine nicht weit kommen. In diesem Fall verschafft ein Modell mit Wasserkühlung Abhilfe. Genauer gesagt verlaufen mehrere Leitungen durch die Maschine selbst, die wiederum an die Wasserversorgung angeschlossen sind.

Generell kommt die Wasserkühlung überwiegend in der Gastronomie zu Einsatz, weil die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit in der Küche oftmals hoch ist. Diese Profigeräte sind meistens sehr groß, sodass man sie fest an einem Platz einbaut.

Einerseits sind wassergekühlte Eisbereiter ziemlich praktisch, da sie klare Eiswürfel zubereiten können. Andererseits verbrauchen erheblich mehr Wasser, was ebenfalls zu höheren Kosten führt.

Eiswürfelbereiter mit Wassertank

Die überwiegende Mehrheit der Eiswürfelmaschinen für den Hausgebrauch besitz einen Wassertank. Der große Vorteil dieser Modelle ist ihre Flexibilität. Du kannst sie geradezu überall aufstellen. Du brauchst lediglich eine Steckdose in der Nähe.

Wenn du den Standort deiner Eiswürfelmaschine mehrmals ändern möchtest, empfehlen wir dir ein Gerät dieser Art. Achte unbedingt auf eine regelmäßige Reinigung des Wassertanks, damit der Behälter immer sauber bleibt.

Eisbereiter mit Festwasseranschluss

Maschinen mit einem festen Wasseranschluss sind dagegen deutlich seltener zu finden. Im Prinzip schließt du den Eiswürfelbereiter mit einem Schlauch direkt an deine Wasserleitung an. Damit entfällt das ständige Nachfüllen des Wassertanks. Falls du größere Mengen Eis produzieren möchtest, ist diese Option perfekt.

Behalte aber im Hinterkopf, dass sich ein Gerät mit Festwasseranschluss schwieriger verlagern lässt. Deswegen ist es am besten, wenn du eine bleibende Stelle für die Eismaschine findest.

Wie funktioniert eine Eiswürfelmaschine?

Im Allgemeinen gibt es mehrere Verfahren zur Herstellung von Eiswürfeln. Die typischen Eismaschinen für den Hausbedarf arbeiten hauptsächlich mit dem Zapfenverfahren. Auf diese Weise läuft das Verfahren im Detail ab:

Zunächst entnimmt die Maschine etwas Wasser aus dem Tank und leitet es in eine kleinere Schale. Anschließend werden mehrere Kühlstäbe in das Wasser eingetaucht. In der Regel sind es 9 Stück, sodass du pro Durchgang auch 9 Eiswürfel erhältst.

Ein Kompressor bringt die Stäbe nun mithilfe von Kühlflüssigkeit auf eine Temperatur unter 0 °C. Jetzt beginnt das Wasser um die Stäbe herum zu gefrieren. Sobald ein Sensor erkennt, dass die Eiswürfel eine bestimmte Größe haben, klapp die Maschine die Schale nach unten. In der Folge fließt das Restwasser zurück in den Tank.

Um das Eis von den Kühlstäben zu lösen, erwärmt das Gerät die Stäbe für eine kurze Zeit. Nach wenigen Sekunden fallen die Eiswürfel schließlich nach unten. Letztendlich schiebt ein Gitter die fertigen Eiswürfel in den Sammelbehälter.

Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis der Behälter voll ist oder kein Wasser mehr zu Verfügung steht.

Warum kommen keine richtigen Eiswürfel aus der Maschine?

Bisher haben wir zum besseren Verständnis immer von Eiswürfeln gesprochen. In Wirklichkeit kommen aber Hohlkegel bzw. Zapfen anstatt echter Würfel aus der Eismaschine.

Das Ganze lässt sich auf die Kühlstäbe im Inneren der Maschine zurückführen. Durch die Stäbe bekommt das Eis seine charakteristisch runde Form mit einem Loch in der Mitte. Zwar ist dieses Verfahren besonders schnell, jedoch hat es zwei wesentliche Nachteile.

Zum einen sind die Hohlkegel im Vergleich zu normalen Eiswürfeln deutlich dünner. Aus diesem Grund schmelzen die Hohlkegel relativ schnell weg. Hinzu kommt, dass die Eiswürfelmaschine ihre Zapfen nur knapp unter dem Gefrierpunkt produziert. Dementsprechend ist die Kühlung mit den Hohlkegeln weniger effektiv.

Des Weiteren werden die Hohlkegel bei der Herstellung trüb, weil sich noch etwas Luft im Eis befindet. Damit musst du sowohl bei der Optik als auch beim Geschmack ein paar Abstriche machen.

Übrigens gibt es mittlerweile Eisbereiter auf dem Markt, die ausschließlich klare Eiswürfel herstellen. Bist du also lieber auf der Suche durchsichtigem Eis, ist ein solches Gerät eine interessante Option für dich. Das Eis kommt dann auch tatsächlich in Form eines Würfels aus der Maschine.

Was muss ich beim Kauf einer Eiswürfelmaschine beachten?

Eiswürfelbereiter gibt es in den unterschiedlichsten Varianten zu kaufen, da kann man schnell den Überblick verlieren. Deshalb bekommst du in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen zum Kauf einer Eiswürfelmaschine. Wenn du die folgenden Punkte beachtest, wirst du in kürzester Zeit die passende Maschine finden.

Produktionskapazität

Foto von einem Behälters einer Eiswürfelmaschine mit mehreren Eiswürfeln

Die Produktionskapazität der Eiswürfelmaschine ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Auswahl eines neuen Geräts. Schaue dir zunächst an, wie viel Zeit das jeweilige Modell braucht, um eine Charge Eiswürfel herzustellen.

Erfahrungsgemäß liegt der Mittelwert bei 10 Minuten pro Durchgang. Alle Maschinen mit weniger als 7 Minuten haben eine deutlich überdurchschnittliche Leistung. Dagegen sind Geräte mit einer Zubereitungszeit von teils 15 Minuten relativ langsam.

Diese Ergebnisse solltest du auch auf einen ganzen Tag hochrechnen, wenn das Modell im Dauerbetrieb ist. Vergiss aber nicht die Vorlaufzeit, die bei den einzelnen Modellen unterschiedlich ausfällt.

Im Wesentlichen hängt die Schnelligkeit eines Eiswürfelbereiters von seiner technischen Ausstattung ab. Darunter fällt die Kühlvorrichtung, genauso wie das Fassungsvermögen der Wassertanks.

Während die meisten Behälter um die 2 Liter Wasser umfassen, gibt es immer wieder Abweichungen nach oben und unten. Größere Wassertanks haben den Vorteil, dass du sie seltener nachfüllen musst.

Grundsätzlich musst du selber schätzen, welche Menge an Eiswürfeln du pro Tag oder pro Woche brauchst. Eine Maschine mit hoher Produktionskapazität eignet sich hervorragend, um Eiswürfel vorzuproduzieren. Oder wenn du spontan etwas Eis für den nächsten Besuch brauchst, kommt dir eine schnelle Maschine sehr entgegen.

Qualität der Eiswürfel

Natürlich muss bei der Maschine auch die Qualität der Eiswürfel stimmen. Eine gute Maschine erkennst du daran, dass die Würfel gleichmäßig geformt sind. Je nach Gerät erhältst du entweder Hohlkegel oder feste Würfel, wobei die meisten Maschinen die erstere Variante produzieren.

Achte darauf, dass das Eis nicht zu dünn ist, ansonsten schmilzt es zu schnell weg. Instabile Eiswürfel brechen im Auffangbehälter ohnehin zusammen. Berücksichtige ebenfalls, dass du mit den gewöhnlichen Eisbereitern kein klares Eis bekommen wirst. Stattdessen haben die Eiswürfel eine milchige Farbe.

Die Stimmung soll dadurch aber nicht getrübt werden. Generell ist es hilfreich, wenn dir die Maschine eine Auswahl zwischen Eiswürfeln in mehreren Größen anbietet. Im Durchschnitt sind es zwei Größen, Geräte mit drei Eiswürfelgrößen haben definitiv einen Pluspunkt.

Handhabung

Um überhaupt Eiswürfel zubereiten zu können, muss die Maschine einwandfrei funktionieren. Am Anfang musst du jedoch immer Hand anlegen, z. B. beim Einfüllen des Wassers.

Aus diesem Grund solltest du das Gerät möglichst intuitiv bedienen können. Denn niemand möchte eine seitenlange Anleitungen lesen, um später festzustellen, dass das Problem dort nicht aufgeführt ist.

Mittlerweile ist die Mehrheit der Eiswürfelbereiter mit einem Display ausgestattet, manchmal sogar mit einem Touchscreen. Hinzu kommen Extras wie ein austauschbarer Eisbehälter sowie eine Funktion zur automatischen Selbstreinigung.

Falls du das Gerät öfter transportieren möchtest, dann ist eine Eiswürfelmaschine mit einem geringen Gewicht die beste Wahl. Leichtgewichtige Modelle bringen ca. 7,5 kg auf die Waage. Andere Automaten können fast doppelt so schwer sein.

Ähnlich ist es bei der Lautstärke, die im Schnitt etwa 50 dB beträgt. Während geräuscharme Eiswürfelbereiter auf unter 40 dB kommen, verursachen andere Modelle einen Lärmpegel von nahezu 70 dB. Kleiner Tipp: Die mit Abstand leisesten Geräte sind wassergekühlt.

Energieverbrauch

Wir empfehlen dir, die laufenden Kosten einer Eiswürfelmaschine immer zu berücksichtigen. Da unser Leitungswasser sehr preisgünstig ist, entsteht der größte Kostenanteil durch den Stromverbrauch der Maschine. Hauptsächlich benötigt ein Eiswürfelbereiter Strom für den Kompressor und die Wasserpumpe.

Prinzipiell kannst du bei den gängigen Eismaschinen von einer Leistung zwischen 100 und 200 Watt ausgehen. Selbstverständlich gibt es in beiden Richtungen ein paar Ausreißer.

Je mehr Zusatzfunktionen ein Gerät hat, desto höher ist der Stromverbrauch. Wirf also besser einen Blick auf die Energieeffizienz der jeweiligen Maschine. Beispielsweise schalten besonders energiesparende Modelle nach einer bestimmten Zeit in den Standby Modus um.

Design

Neben der Funktionalität sollte auch die Optik stimmen. Im Grunde hast du eine große Auswahl an Modellen in unterschiedlichem Design. Viele Hersteller setzen Edelstahl für das Gehäuse der Maschinen ein. Es ist ein sehr robustes Material, das gleichzeitig noch modern aussieht.

Dagegen sind die günstigen Modelle überwiegend aus Kunststoff gefertigt. Dabei ist schwarz die mit Abstand beliebteste Farbe, dicht gefolgt von silber und weiß. Ausgefallene Farben wirst du eher seltener finden.

Im Allgemeinen solltest du im Innenbereich sowie an der Außenseite auf eine hochwertige Verarbeitung achten. Dünnes Plastik und unsaubere Kanten sind Anzeichen einer minderwertigen Qualität. Im Endeffekt lohnt es sich mehr, mit langlebigen Produkten zu arbeiten.

Von der Form sind die meisten Modelle schmal gehalten. In der Regel ist das Gehäuse nicht breiter als 35 cm. Dafür ist die Längsseite umso größer. Gleichzeitig sind einige Maschinen in der Form eines Würfels erhältlich. Ihr Volumen ist ein wenig kleiner.

Vor dem Kauf solltest du auf jeden Fall deine Küche ausmessen, um sicherzugehen, dass das Gerät tatsächlich passt.

Zubehör

Foto einem Eiswürfeleimer gefüllt mit viele Eiswürfeln und einer Schaufel

Üblicherweise ist bei einem Eisbereiter eine kleine Eiswürfelschaufel inbegriffen. Diese ist sehr praktisch, wenn du das fertige Eis umfüllen möchtest.

Das weitere Zubehör unterscheidet je nach Marke. Unter anderem geben manche Hersteller noch einen Messbecher für das Wasser dazu. Beigaben dieser Art erleichtern dir die Arbeit mit der Maschine und sollten in keinem Haushalt fehlen. Unterm Strich lohnt es sich, nach Aktionspaketen Ausschau zu halten.

Wie reinige ich meinen Eiswürfelbereiter?

Wie jedes andere Haushaltsgerät solltest du den Eiswürfelbereiter regelmäßig sauber machen. Glücklicherweise ist der Reinigungsaufwand bei diesen Geräten überschaubar. Einige Modelle verfügen sogar über ein automatisches Reinigungsprogramm, sodass der Aufwand noch geringer ist.

Generell solltest du deine Maschine nach jeder Nutzung kurz reinigen. Vor jeder Reinigung trennst du das Gerät zunächst von Strom. Hat die Maschine einen Wasseranschluss, drehst du den Hahn entsprechend zu und schraubst den Schlauch ab. Dann lässt du das Restwasser aus dem Tank, indem du das Ablaufventil öffnest.

Versuche nun, alle Teile der Maschine möglichst leicht zugänglich zu machen. Zum Beispiel machen es viele Modelle möglich, den Eisbehälter herauszunehmen.

Die Einzelteile kannst du jetzt wahlweise mit normalem Wasser oder Spülmittel sauber wischen. Vermeide dabei chemische Reinigungsmittel, weil sie den Kunststoff angreifen können.

Nach der Reinigung solltest du die Maschine mit geöffnetem Deckel stehen lassen, damit alle Teile in Ruhe trocknen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Luftfeuchtigkeit im Gerät ansammelt, wodurch sich Keime und Schimmel bilden können.

Weiterhin empfehlen wir dir, alle 6 Monate eine gründliche Reinigung durchzuführen. Nach einiger Zeit lagert sich nämlich Kalk in der Maschine ab, den du insbesondere an den Kühlstäben zu sehen bekommst.

In diesem Fall kann eine Lösung aus Zitronensäure oder Essig helfen. Trage die Flüssigkeit einfach an den Kalkablagerungen auf und lasse sie für eine Viertelstunde einwirken. Danach spülst du alle Teile mit kaltem Wasser nach.

Sobald das Gerät wieder zum Einsatz kommt, raten wir dir, die ersten drei Chargen der Eiswürfel zu entsorgen. Andernfalls kann es sein, dass das Eis einen unangenehmen Nachgeschmack vom Reinigungsmittel hat.

Fazit zu Eiswürfelmaschinen

Insgesamt ist eine Eiswürfelmaschine eine tolle Sache, vor allem an warmen Tagen. Bei der nächsten großen Feier brauchst du dir ebenfalls keine Gedanken um die Eiswürfel mehr zu machen. Praktisch bekommst du auf Knopfdruck frisches Eis serviert.

Wir sind uns sicher, dass du unter der großen Auswahl an Eiswürfelmaschine fündig wirst. Egal ob kompaktes Gerät oder Profimaschine. Am Ende entscheidest du, welches Gerät deinen Wünschen am meisten entspricht.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Eiswürfelbereiter?

Bei einer Eiswürfelmaschine für den Hausgebrauch liegen die Anschaffungskosten zwischen 100 und 260 Euro. Dagegen können Profigeräte in der Gastronomie mehrere Tausend Euro kosten.

Welche ist die beste Eiswürfelmaschine?

Im unserem Vergleich schnitt das Modell KB14 von H.Koenig am besten ab.

Kann ich meinen Eiswürfelbereiter selbst reparieren?

Solange du kein Experte bist, ist das nicht besonders sinnvoll. Berücksichtige, dass durch Eingriffe in die Maschine die Garantie verfällt. Verlasse dich also besser auf eine professionelle Reparatur.

Wann wurde die erste Eiswürfelmaschine erfunden?

Der Franzose Ferdinand Carré entwickelte im Jahre 1859 die erste Kältemaschine, einen Vorläufer der heutigen Eiswürfelmaschine.