Unglaublich erfrischend: Eistee selber machen

Was gibt es an einem heißen Sommertag Schöneres als einen gekühlten Eistee? Nicht umsonst gehört Eistee zu einem der beliebtesten Kaltgetränke. Diese Erfrischung solltest du im Sommer auf keinen Fall verpassen.

Vor allem ist selbstgemachter Eistee ein echter Genuss. Außerdem weißt du dann genau, was drin ist. In diesem Beitrag haben zwei leckere Rezepte für dich vorbereitet. Erfahre, wie du deinen Eistee in kurzer Zeit selber zubereitest.

Woraus besteht Eistee?

Wie der Name schon sagt besteht das Getränk hauptsächlich aus Tee. Dabei kommt meistens Schwarztee zum Einsatz. Dieser verleiht dem Eistee das kräftige Aroma. Daneben ist grüner oder weißer Tee auch sehr populär.

Üblicherweise wird der Eistee zusätzlich gesüßt, z. B. mit Zucker oder anderen Süßstoffen. Beachte hierbei, dass gekaufte Sorten einen relativ hohen Anteil an Zucker enthalten können. Oftmals liegen wir hier im gleichen Bereich wie Cola. Bereitest du dir deinen eigenen Eistee zu, kannst du die Zuckermenge dagegen selbst bestimmen.

Grundsätzlich wird der Tee noch mit einer Sorte Fruchtgeschmack verfeinert. In diesem Fall sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von Pfirsich bis Kirsche ist alles möglich. Darüber hinaus kannst du Eiswürfel zur Kühlung deines Eistees verwenden.

Enthält Eistee Koffein?

Egal, ob schwarzer, weißer oder grüner Tee, sie alle beinhalten Koffein. Demnach ist Koffein ebenfalls ein Bestandteil der meisten Eistees. Da Koffein eine belebende Wirkung hat, solltest du auf Eistee am Abend lieber verzichten.

Speziell ist dieses Getränk für Kinder meist ungeeignet. Stattdessen kann man aber auf Früchte- oder Kräutertee ausweichen. Daraus kannst du auch eine leckere Erfrischung zaubern.

Welche Sorten gibt es?

Im Grunde genommen ist die Vielfalt an Eistee gigantisch. Genauer gesagt unterscheiden wir bei Eistee zwischen der Teesorte als Basis und dem Fruchtgeschmack als Zusatz. Wie bereits beschrieben ist schwarzer Tee mit Abstand am beliebtesten. Danach folgen grüner und weißer Tee. Früchtetee ist eine echte Alternative, die zugleich sehr schmackhaft ist.

Beim Fruchtgeschmack hast du eine deutlich größere Vielfalt. Dabei zählen die Sorten Pfirsich und Zitrone zu den absoluten Klassikern. Waldfrüchte wie z. B. Himbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren sind weitere populäre Geschmacksrichtungen. Selbst ausgefallene Sorten wie Mango und Ingwer schmecken interessant.

Eistee selber machen

Jetzt geht es direkt in die Praxis. Im Folgenden findest du unsere beiden Rezepte für einen erfrischenden Eistee. Wir stellen dir die Varianten Pfirsich und Zitrone vor, weil sie sehr gerne getrunken werden. Natürlich kannst du diese Rezepte für alle anderen Früchte anwenden. Die Zubereitung ist super einfach und dauert auch nicht lange.

Pfirsich Eistee

Foto von zwei Trinkgläsern mit Pfirsich-Eistee

Starten wir mit dem Pfirsich-Eistee. Folgende Zutaten benötigst du, um eine Kanne Pfirsich-Eistee zuzubereiten:

  • 1250 ml Wasser
  • 4 Beutel Schwarztee
  • 6 Pfirsiche
  • 2 EL Zucker oder Honig
  • Eiswürfel

Im ersten Schritt kochst du den Tee auf. Nimm dazu 4 Beutel Schwarztee und gieße sie mit einem Liter heißem Wasser auf. Wenn du losen Tee verwendest, sind 3 EL schwarzer Tee eine gute Menge. Alternativ kannst du den Tee auch mit kaltem Wasser zubereiten. Dann hast du einen Cold Brew Eistee.

Lasse den Tee nun ca. 3 Minuten lang ziehen und fülle ihn in eine wärmebeständige Kanne um. Damit der Tee schneller abkühlt, gibst du noch Eiswürfel dazu. Das ist wichtig, da der Geschmack sonst bitter wird.

Jetzt nimmst du 5 Pfirsiche zur Hand und schneidest sie in kleine Stücke. Den übrigen Pfirsich legst du erstmal zur Seite, den werden wir später brauchen. Fülle die zerkleinerten Pfirsiche nun in einen Topf zusammen mit 250 ml Wasser.

Je nach Belieben kannst du die Mischung zusätzlich mit 2 EL Zucker oder Honig süßen. Verrühre das Ganze gut und lasse es 15 Minuten lang kochen.

Sobald die Pfirsiche weich geworden sind, pürierst du die Früchte im Topf. Um den Saft vom Fruchtfleisch zu trennen gießt du die Mischung durch ein feines Sieb. Heraus kommt echter Pfirsichnektar. Lasse den noch warmen Nektar etwa eine halbe Stunde lang abkühlen.

Wir befinden uns im Endspurt. Gieße den abgekühlten Nektar nun zum Tee und vermische das Getränk einmal.

Zum Schluss greifst du nach dem letzten Pfirsich und schneidest ihn in gleichmäßige Spalten. Mit diesen Stücken garnierst du schließlich deinen Eistee. Füge sie dem Tee hinzu oder stecke sie an den Glasrand. Fertig ist dein erfrischender Pfirsich-Eistee.

Zitronen Eistee

Foto von mehreren Gläsern mit Zitronen-Eistee

Eistee mit Zitronen ist ebenfalls eine tolle Erfrischung. Um einen spritzigen Zitronen-Eistee zu machen, brauchst du diese Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 4 Beutel Schwarztee
  • 3 Zitronen
  • 2 EL Zucker oder Honig
  • Eiswürfel

Wie auch beim Pfirsich-Eistee verwenden wir hier schwarzen Tee als Basis. Im Prinzip ist die Vorgehensweise die Gleiche. Zunächst brühst du den Tee mit einem Liter kochendem Wasser in einer passenden Kanne auf.

Während der Tee noch warm ist, mischst du wahlweise 2 EL Zucker oder Honig unter. Sie vermischen sich nämlich in warmen Getränken deutlich einfacher. Nun kannst du den Tee kalt stellen. Verwende hierbei Eiswürfel, um den Prozess zu beschleunigen.

In der Zwischenzeit nimmst du zwei Zitronen zur Hand und presst den Saft aus ihnen heraus. Sobald der Tee abgekühlt ist, kannst du den Zitronensaft hinzufügen. Nur so bleiben alle Vitamine der Zitrone enthalten, bei einem heißen Getränk wäre das nicht der Fall.

Abschließend schneidest du die übrig gebliebene Zitrone in Scheiben und schmückst damit deinen fertigen Zitronen-Eistee.

Wie lange ist Eistee haltbar?

Generell empfehlen wir dir, Eistee immer im Kühlschrank aufzubewahren. Am besten füllst du ihn in eine verschließbare Flasche ab. In diesem Fall bleibt er gut 3 Tage lang haltbar. Vor allem hast du somit die Möglichkeit, den Eistee direkt kalt zu servieren.

Übrigens kannst du Eistee sogar einfrieren, er nimmt dann aber mehr Platz im Gefrierfach ein, weil sich das Getränk ausdehnt.

Fazit

Eistee ist in vielerlei Hinsicht eine super Erfrischung für den Sommer. Besonders hat es viele Vorteile, seinen eigenen Eistee zuzubereiten. Unter anderem kannst du das beliebte Kaltgetränk nach deinen Wünschen gestalten. Mit unseren Rezepten bist du für die nächsten heißen Tage bestens aufgestellt. Viel Spaß beim Zubereiten!